12434

Emissionen optischer Strahlung bei der Bearbeitung von Werkstücken aus Glas mit Gasbrennern (IFA Report 6/2016)

Bei der Bearbeitung von Werkstücken aus Glas werden Gasbrenner verschiedener Bauart eingesetzt. Von der Gasflamme geht neben sichtbarer (VIS) und infraroter (IR) Strahlung auch ultraviolette (UV) Strahlung aus. Diese optische Strahlung kann eine Gefährdung darstellen. Zum Schutz der Arbeitnehmer vor Gefährdungen durch optische Strahlung wurde die EU-Richtlinie 2006/25/EG erlassen, die durch die Optische Strahlenverordnung (OStrV) in nationales Recht umgesetzt wurde. Damit sind rechtsverbindliche Expositionsgrenzwerte für nahezu alle Wellenlangenbereiche der optischen Strahlung festgelegt worden. Im Labor wurden verschiedene handelsübliche und oft verwendete Gasbrenner systematisch untersucht. Dabei kam es bei allen Brennern zu Strahlungsemissionen, die insbesondere im UV-Bereich eine prägnante Gefährdung darstellen. Es konnte ermittelt werden, dass alle Bestrahlungsstärken mit dem Quadrat des Abstandes abnehmen, aber sowohl Hände und Unterarme als auch das Gesicht geschützt werden müssen. Interessanterweise

0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 2016.06
  • DGUV
  • 62
  • DIN A4
  • p012434
  • 12434

A
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404
Anfrage per E-Mail
Xing
LinkedIn