12695

IFA Report 2/2018: Kombinationsexpositionen von Ganzkörper-Vibrationen und Körperhaltungen

  • 2018.02
  • DGUV
  • p012695

Neben der Belastung durch Ganzkörper-Vibrationen (GKV) sind beim beruflichen Führen von Fahrzeugen ungünstige Körperhaltungen (KH) und Lastenhandhabungen die wichtigsten physikalischen Belastungsfaktoren, die Rückenbeschwerden verursachen können. Aufgrund der Komplexität der Körperhaltungsmessungen hat keine epidemiologische Studie bisher die Kombinationswirkung der beiden GKV- und KH-Expositionen anhand quantitativer Daten untersucht. Mittlerweile ist durch den Fortschritt in der Sensortechnologie eine Messtechnik eingeführt, welche die quantitative Analyse der KH durch Messen von Körperwinkeln ermöglicht.

Diese Pilotstudie untersucht mit dieser Messtechnik die Einwirkung der Kombinationsexpositionen von GKV und KH auf Gesundheitsbeschwerden vor allem im Bereich des unteren Rückens. Zusätzlich zu diesen Feldmessungen fanden Befragungen und medizinische Untersuchungen bei 102 Berufsfahrern statt. Zusätzliche Belastungsfaktoren wie Lastenhandhabung und psychosoziale Faktoren wurden durch Fragebögen erfasst.

A
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404
Anfrage per E-Mail
Xing
LinkedIn