12431

IAG Report 1/2016 Prävention gegen sexuellen Missbrauch bei Kindern

  • 2016.01
  • DGUV
  • 47
  • DIN A5
  • p012431

Evaluationsergebnisse des Präventionsprogramms "Gemeinsam Mädchen und Jungen Stärken" des Kinderschutzbundes Münster

Die Anzahl der Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern ist in Deutschland konstant hoch. 2013 wurden vom Bundeskriminalamt knapp 15.000 Fälle registriert. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich darüber liegen. Diese Zahlen müssen durch wirksame Strafverfolgung, aber vor allem durch präventive Maßnahmen gesenkt werden. Einen wichtigen Ansatzpunkt in der präventiven Arbeit stellen pädagogische Programme in Schulen dar. Bisher liegen aber kaum Wirksamkeitsstudien für solche Programme vor.

Das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) hat deshalb das Programm „Gemeinsam Mädchen und Jungen stärken“ der Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Münster evaluiert. Durch das Programm soll das Wissen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch erhöht und besonders die Handlungskompetenz der Kinder gestärkt werden. Das Programm wurde in einer Version für die zweite Jahrgangsstufe evaluiert. In die Evaluation wurden sowohl Schüler und Schülerinnen als auch deren Eltern und Lehrkräfte einbezogen.

Der vorliegende IAG Report stellt wesentliche Eckpunkte des Präventionsprogramms sowie Ergebnisse der Evaluation dar.

A
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404
Anfrage per E-Mail
Xing
LinkedIn