22265

FBHM-122 „Hilfestellungen zum Explosionsschutzkonzept und zur Zoneneinteilung für explosionsgefährdete Bereiche verschiedener Verfahren in Galvanik- und Anodisieranlagen“

Nur online als PDF zum Download erhältlich.

Aufgrund der in Galvanik- und Anodisieranlagen eingesetzten Gefahrstoffe und der verwendeten Verfahren können innerhalb und im Umfeld dieser Anlagen explosionsfähige Gemische entstehen, die zu Gefährdungen durch Explosionen führen können. Daher ist im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 6 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) ein Explosionsschutzdokument für Galvanik- und Anodisieranlagen zu erstellen. Schutzmaßnahmen für den sicheren Betrieb von Galvanik- und Anodisieranlagen bei vorhandenen Gefährdungen durch Explosionen werden für die Betreiber in der DGUV-Regel 109-602 „Branche Galvanik“ und für die Hersteller in der Produktnorm DIN EN 17059:2018 „Galvanik- und Anodisieranlagen – Sicherheitsanforderungen“ beschrieben. Bislang gibt es nur ein publiziertes Muster eines Explosionsschutzdokuments, das sich konkret auf das Verfahren „Hartverchromen“ in Galvanikanlagen bezieht. Eine systematische Hilfestellung zum Explosionsschutzkonzept und zur Zoneneinteilung für explosionsgefährdete Bereiche verschiedener Verfahren in Galvanik- und Anodisieranlagen fehlt bislang, um die Verantwortlichen bei der Ableitung geeigneter Maßnahmen zum Explosionsschutz im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung in Galvanik- und Anodisieranlagen zu unterstützen. Diese Fachbereich AKTUELL FBHM-122 gibt diese Hilfestellung zum Explosionsschutzkonzept und zur Zoneneinteilung unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Modellierung

A
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404
Anfrage per E-Mail
Xing
LinkedIn