DGUV Information 209-015

Instandhaltung – sicher und praxisgerecht durchführen

6,16 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 2018.01
  • DGUV
  • 60
  • DIN A4
  • p209015
  • BGI 577

Die Instandhaltung ist eine der gefährlichsten Tätigkeiten. Grob geschätzt liegt die Unfallquote für Beschäftigte in der Instandhaltung rund 10 bis 20 Mal höher als für das Personal in der Fertigung. Durch eine gut organisierte Instandhaltung lässt sich diese Quote jedoch deutlich absenken.
Eines der größten Unfallrisiken bei der Instandhaltung ist das Arbeiten an in Betrieb befindlichen Anlagen bzw. Anlagenteilen. Diese Tätigkeiten sind zum Teil unumgänglich. Wird jedoch dabei die schon seit langem bekannte 4-Rang-Methode eingesetzt, können viele Unfälle vermieden werden.
Ebenfalls werden Maßnahmen zur Reduzierung die Unfälle während folgender Arbeiten aufgeführt:

  • Arbeiten mit Absturzgefahr,
  • Arbeiten unter Spannung,
  • Transportarbeiten und
  • Arbeiten mit Gefahrstoffen.

Sachgebiet "Fahrzeugbau, -antriebssysteme und Instandhaltung" im Fachbereich "Holz und Metall" der DGUV.

A
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404
Anfrage per E-Mail
Xing
LinkedIn